Das Katzenelend geht weiter…

… warum kastriert ihr eure Katzen/Kater nicht!!!!

Aumatalsperre Weida- Hinweis zu einem Fundtier

Schon wieder musste ein Katzenkind sterben, weil Menschen ihre Katzen nicht kastrieren und wegschauen wenn sie Hilfe brauchen.
Leider kam auch für das Jungtier die Hilfe viel zu spät ( sie/er war von Maden durchfressen, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Tierärtztin hat sich gewundert, dass das Jungtier noch lebte.
Vermutung : wurde vom Hund o.ä. gebissen, Maden fraßen am After- so dass man nicht erkennen konnte ob es ein Mädchen oder Junge war, weitere Maden waren am Brustbein und haben sich durch den Körper gefressen, so etwas hat die TÄ noch nie gesehen.

Das Kätzchen war ca. 1/2 Jahr alt, wurde in 07570 Weida, Ende Heinoldshäuser – Anfang Grochwitzer Straße gefunden. Die Vermutung, dass das Jungtier dort wohnte liegt nahe. Spaziergänger sagten, es liefen noch mehr ca. 3-4 rote Katzen dort herum. Eine Camperin sagte, es war vor einiger Zeit auch eine tragende Rote darunter. Wer kann dazu Angaben machen? Gerne auch anonym.

FB 6.8.20

 

Katze in Burkersdorf… großes Lob den Anwohnern

Das ist ein großes Lob wert, die Anwohner „Am Mädeteich“ haben unsere Info auf FB gelesen.

ZUGELAUFEN in 07570 Burkersdorf , Am Mäderteich
Kennt oder vermisst jemand diese Katze

Die super Nachricht, die Mutterkatze wohnt dort, ist ein herrenloses Tier und wird von den Anwohnern versorgt. Sie wurde auch von Ihnen kastriert. Auch die Kitten die noch da sind werden kastriert. Dafür von uns ein herzliches Dankeschön für die Umsicht.

auf Wiese, Wald und Feld zum Sterben ausgesetzt

Bitte zeigt solche, gewissenlosen Menschen an, wir helfen Euch dabei.

Wie grausam bist du Mensch, wenn Geld nur dein Gewissen prägt.
Was übrig oder nutzlos ist, wird ins www gestellt, so machen wir das schnelle Geld.

Egal, ob Schränke, Schuhe, Tierbabys – Hauptsache weg!
Und wenn niemand bezahlen will, dann entsorgst man es im Wald – dem Schrank, dem ist das voll egal – aber das Tierbaby verreckt 😞

Ich will verdienen und nicht zahlen. Kastration das kosten Geld.
Was juckt mich das Elend in der Welt

Dein Gewissen hat es nie gequält, Gewohnheit ist es schon.
Was nicht verkauft wird landet im Müll – vielleicht findets jemand, der es haben will.
Was lebt, das hat dann Pech gehabt, ist auch kein Verlust – schliesslich gibt es Jahr für Jahr, Tierbabys im Überfluss.

Bild ist nicht aktuell: Das Aussetzen, Töten und Quälen eines Tieres, wie hier die 4 Miezen, ist nach §17 TierschG strafbar.

Das Gewissen: Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.

Das Aussetzen, Töten und Quälen eines Tieres, wie hier die 4 Miezen, ist nach §17 TierschG strafbar.

Bitte zeigt solche, gewissenlosen Menschen an, wir helfen Euch dabei.

Wohin mit den Streunern

Liebe Tierfreunde, wir brauchen dringend eure Hilfe

DRINGEND GESUCHT – Grundstücke und/oder leerstehende Gebäude !!!!!

Unterbringung nach der Kastration und dann wieder zurück in die Wildnis

Durch unsere ganzjährigen Kastrationsaktionen sind unsere Pflege- und Futterstellen für Streunerkatzen mittlerweile alle wieder besetzt.

Wir dürfen und können die wildlebenden Katzen nicht im Tierheim aufnehmen. Darum brauchen wir unbedingt Futterstellen, “Pflegebauernhöfe“ o.ä.

Wir suchen sehr dringend Grundstücke und/oder leerstehende Gebäude in verkehrsarmer Gegend. Gerne können sich auch Menschen bei uns melden, die zwei oder mehrere Streuner, welche gute Mäusefänger sind in Dauerpflege nehmen.

Die Katzen, die eine Heimat suchen, sind natürlich alle kastriert und gechippt.

Wir sind auch dieses Jahr wieder – nicht nur finanziell und platzmäßig – an unsere Grenzen gestoßen.

In den vergangenen Wochen haben wir über 40 Streuner eingefangen und kastriert.

Danke an die Tierarztpraxis Röhler, welche das ganze Jahr Marathonkastrationen für uns durchführen … und es ist immer noch kein Ende in Sicht …

Acht davon sind ca.3 Monate alt. Die Kleinen werden wir hier behalten und versuchen sie zu zähmen und zu vermitteln.

Anfang Dezember werden wir die letzten Kastrationsaktionen in diesem Jahr durchführen – dann geht’s erst im Januar/Februar wieder weiter.

Es wird wirklich Zeit, dass die Katzenhalter zur Kastration verpflichtet werden um die unkontrollierte Population der freilebende Katzen einzudämmen.

Wir danken auf diesem Weg allen Spendern, die uns bei den Kastrationskosten unterstützen.

(Volksbank Weida IBAN DE15 8309 4454 0367 5132 09 VwZw: Streuner Kastration)

BITTE helft uns eine Heimat für die Heimatlosen zu finden. DANKESCHÖN

Euer Tierheim Weida Team

Tierheim-weida@web.de

Facebook

AB 036603 238805